Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal
  • Besuchen Sie auch unser Goolge+ Profil
  • Besuchen Sie auch unser Twitter Profil
  • Besuchen Sie auch unser Qype Profil
  • Besuchen Sie auch unser Facebook Profil

Suchergebnisse

123 Ergebnisse gefunden, Seite 3 von 13

Melisse – Heilpflanze | Wirkung und Anwendung
Melisse – Heilpflanzenlexikon von vitanet.de. Melisse wird angewendet: z.B. bei Herpes, Unruhezuständen und Schlafstörungen.
Schlafstörungen: Narkolepsie, Hypersomnie
Bei Schlafstörungen denkt jeder sofort an durchwachte Nächte. Doch auch das Gegenteil ist möglich: Auch wenn jemand nachts reichlich schläft und trotzdem tagsüber müde ist und von Einschlafattacken gequält wird, sprechen Schlafmediziner von einer Schlafstörung. Sie bezeichnen dieses extrem große Schlafbedürfnis als Hypersomnie. Ursache für eine Hypersomnie ist häufig, dass sich der Betroffene während des Nachtschlafs nicht ausreichend erholt, weil er durch eine Schlafapnoe oder ein Restless-Legs-Syndrom gestört wird. Narkolepsie: Von Schlafattacken überwältigt In seltenen Fällen verbergen sich hinter der Hypersomnie auch Schlafanfälle (Narkolepsie). Das Wachzentrum im Gehirn schaltet sich von einer zur anderen Sekunde ab, sodass der Schlafende meistens sofort in der Traumphase landet. In einigen Fällen kommt es auch zu Kataplexien: ein emotional ausgelöster, plötzlicher Tonusverlust – also ein Erschlaffen der Muskulatur oder einzelner Muskelgruppen. Gelegentlich versagt die gesamte Haltefunktion der Muskulatur und der Betroffene stürzt. Außenstehende halten diese Kataplexien häufig für einen Herzinfarkt oder Kreislaufkollaps. Ursache für die Narkolepsie ist ein genetischer Defekt, der zu einem Mangel an den schlafregulierenden Neuropeptiden Hypocretin beziehungsweise Orexin führt. Die Narkolepsie ist relativ selten: Von 2.000 Menschen ist einer betroffen. Besteht bei Ihnen der Verdacht auf Narkolepsie, sollten Sie auf eine Überweisung ins Schlaflabor drängen. Effektive Medikamente gegen Narkolepsie Therapieren lässt sich die Narkolepsie mit dem Medikament Modafinil: Es wirkt stimulierend auf die Psyche, außerdem verstärkt es den Tiefschlaf und damit die erholsame Wirkung des Schlafs. Modafinil hat nur ein geringes Abhängigkeitspotenzial. Darüber hinaus bietet sich Gamma-Hydroxybuttersäure (GHB) an, die ebenfalls den Nachtschlaf verbessert sowie die Kataplexien am Tage mindert. GHB wirkt jedoch nur kurze Zeit und ist deshalb für die Dauertherapie der Schlafstörung nicht geeignet. Auch Hypnotika bieten sich in einigen Fällen an, bei Kataplexien außerdem trizyklische Antidepressiva, die die Traum-Phasen unterdrücken. Nicht Auto fahren Plötzliches Einschlafen ist sehr gefährlich, gerade am Steuer. Wer unter einer unbehandelten oder nicht behandelbaren Narkolepsie leidet, darf nicht Auto fahren und keinen Beruf ausüben, der jede Minute volle Konzentration erfordert – zum Beispiel Schweißer, Chirurg oder Pilot. Nach erfolgreicher Behandlung und Begutachtung kann jedoch eine Fahreignung oder eine bedingte Fahreignung ausgesprochen werden, die in regelmäßigen Abständen von einem Neurologen überprüft werden sollte.
Schlafstörungen – Schlafwandeln, Albträume
Zu den Parasomnien gehören Schlafstörungen wie Schlafwandeln und Albträume. Ursachen sind Störungen der Tiefschlaf-Phase. Stress, Alkohol, Infektionen und Medikamentenmissbrauch sind Auslöser von
Naturheilmittel bei Schlafstörungen
In Naturheilmitteln gegen Schlafstörungen ist meist Baldrian enthalten. Man findet es als Einzelsubstanz oder in Kombination mit Melisse, Hopfen oder Passionsblume. Es kann dauern, bis
Schlaftabletten bei Schlafstörungen
Schlafstörungen mit Schlaftabletten zu behandeln, wird oft skeptisch gesehen. Schlaftabletten können jedoch den Teufelskreis bei Schlafstörungen durchbrechen.
Schlaffördernde Tees bei Schlafstörungen
Baldrian, Melisse und Hopfen wirken gegen Schlafstörungen. Man findet diese Heilpflanzenextrakte in pflanzlichen Beruhigungsmitteln und -tees. Tee hat den Vorteil, dass die Zubereitung zum Ritual
Schlafstörungen – Schlafambulanz
Erste Anlaufstelle bei Schlafstörungen ist der Hausarzt. Die weitere Diagnose kann in einer Schlafambulanz erfolgen. Die Schlafmediziner in einer Schlafambulanz werden Sie genau zu Ihren
Hopfen – Heilpflanze | Wirkung und Anwendung
Hopfen – Heilpflanzenlexikon von vitanet.de. Hopfen wird angewendet bei: z.B. Angst, Schlafstörungen und Magenbeschwerden.
Kognitive Verhaltenstherapie bei Schlafstörungen
Grübeln steht bei Schlafstörungen oft im Zentrum. Um es in den Griff zu bekommen, kann eine kognitive Verhaltenstherapie sinnvoll sein. Die Verhaltenstherapie lehrt Betroffene den Gedankenstopp und
Schlafstörungen – Schlafrestriktion
Mit Schlafrestriktion werden Schlafstörungen behandelt. Wer unter Schlafstörungen leidet schläft meist nicht durch. Wird die Schlafzeit reduziert, wird der Schlaf effektiver. Die Schlafrestriktion