Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal
  • Besuchen Sie auch unser Goolge+ Profil
  • Besuchen Sie auch unser Facebook Profil

Suchergebnisse

46 Ergebnisse gefunden, Seite 2 von 5

Akne – Peeling
Mittel zum Schälen der Haut, sogenannte Peelings, haben in der Therapie von Akne vor allem die Aufgabe, die Verhornungen der Haut abzutragen. Dazu gehören zum Beispiel Benzoylperoxid (BPO)
Akne – PCO-Syndrom (PCOS)
PCO-Syndrom oder PCOS sind Abkürzungen für Polyzystisches Ovarialsyndrom – eine Erkrankung, die Frauen im gebärfähigen Alter treffen kann. Sie zeichnet sich durch erhöhte Androgenspiegel aus. Androgene sind männliche Hormone, die in gewissem Umfang auch bei Frauen produziert werden und wichtig für ein gesundes hormonelles Gleichgewicht sind. Werden die Androgene im Übermaß hergestellt, kann das zu Zyklusstörungen und im Extremfall zu Unfruchtbarkeit führen. Äußerlich macht sich das PCO-Syndrom durch Übergewicht aufgrund einer Insulinresistenz und eine Tendenz zur „Vermännlichung“ bemerkbar: Die betroffenen Frauen bekommen einen leichten Bartwuchs, das Haupthaar kann dünner werden, die Haut wird fettig und es kann sich Akne entwickeln. Die Therapie des PCO-Syndroms gehört in die Hand des Frauenarztes und – wenn eine ausgeprägte Akne besteht – zusätzlich in die eines Hautarztes. Ursachen des PCO-Syndroms noch nicht vollständig geklärt Was das PCO-Syndrom verursacht, ist bis heute nicht abschließend geklärt. Möglicherweise spielt unter anderem die Vererbung eine Rolle, denn Frauen mit PCO-Syndrom haben häufiger als gesunde Frauen Mütter, die ebenfalls daran erkrankt sind. Auch Umweltfaktoren sind wahrscheinlich beteiligt – wie es dann zu dem hormonellen Teufelskreis kommt, in dem sich mehrere endokrinologische Störungen gegenseitig verstärken, kann man noch nicht erklären.
Akne – Bodybuilder-Akne
Dopingmittel oder Anabolika zur Leistungssteigerung bringen nicht nur schwere Gesundheitsrisiken mit sich, ihre Einnahme kann auch die sogenannte Bodybuilder-Akne hervorrufen, die meist plötzlich an
Akne – Medikamente: Zink
Bei vielen Patienten mit Akne ist der Zinkbedarf erhöht, weil das essentielle Spurenelement Zink zum Beispiel vermehrt für die Ausheilung der Aknepusteln gebraucht wird. Deshalb können
Akne – Prämenstruelle Akne
Die prämenstruelle Akne tritt bei Frauen kurz vor der Die prämenstruelle Akne tritt bei Frauen kurz vor der Periode (Menstruation) auf. Grund dafür sind unter anderem Hormone: Vor der Menstruation
Akne – Acne vulgaris
Von Acne vulgaris, der gewöhnlichen Akne, sind meist junge Menschen in der Pubertät betroffen (daher auch Pubertätsakne). Leichte Akne äußert sich durch fettige Haut und Mitesser, stärkere durch
Akne – Alkohol/Rauchen
Dass übermäßiger Alkoholkonsum und Rauchen der Haut und der Gesundheit generell schaden, ist klar. Doch ein Zusammenhang zwischen Akne und Alkohol ist nicht belegt. Rauchen trägt dagegen eindeutig
Akne – Hautpflege
Bei Akne ist die richtige Reinigung und Hautpflege wichtig: Gegen den übermäßigen Fettgehalt der Haut helfen milde synthetische Waschmittel, sogenannte Syndets. Alkoholische Lösungen verringern
AkneAknenarben behandeln
Vor allem bei schweren Formen von Akne können Narben entstehen. Diese können nicht völlig beseitigt, aber mithilfe von Peelings mit Fruchtsäure, Abschleifen der Haut durch Dermabrasion oder sogar
Akne – Hausmittel
Als Hausmittel bei Akne haben sich Gesichtsdampfbäder mit Kamille und Masken mit Heilerde bewährt. Verzichten sollten Sie auf Zahnpasta.